Seite wählen

Jojobaöl

Haut und Haare, Wirkung, Anwendung | Wo kaufen?

Jojobaöl wird aus dem nussähnlichen Samen des Jojobastrauches gewonnen. Der Name Jojobaöl ist ein wenig irreführend, da es sich bei der gewonnenen Flüssigkeit aus dem Samen gar nicht um ein Öl handelt, sondern ein flüssiges Wachs ist. Dieses Wachs ist reichhaltig an Vitaminen und wird besonders in der Hautpflege angewendet. Oft sind heute kosmetische Produkte mit diesem Jojobaöl angereichert. 

Jojobaöl eignet sich für alle Hauttypen und beugt dem Austrocknen der Haut vor, hinterlässt aber keinen Film auf der Haut, da es sich nicht um ein Öl handelt. Jojoba wird schnell von der Haut aufgenommen. 

Der Jojobastrauch ist ein nelkenartiges Gewächs. Der Strauch wird als Nutzpflanze in den verschiedenen Teilen der Welt angebaut. Für das Gedeihen des Strauches ist ein gewisses Klima erforderlich. Diese Pflanze gedeiht am besten in heißen Gebieten. Deshalb findet man den Jojobastrauch auch in Mexiko, Kalifornien, Arizona, Australien, Argentinien und Israel. Das Wachs, was aus dem der Samen des Jojobastrauches gepresst wird, also Jojobaöl, ist in der Regel goldgelb. Diese Farbe hat es, wenn es kalt gepresst wurde. Wenn man Jojobaöl sieht, was heller in der Farbe ist, ist es davon auszugehen, dass das Öl nach dem Pressen noch weiterverarbeitet wurde.

Der Jojobastrauch wächst circa 2 bis 2,5 Meter hoch und trägt seine Blätter das ganze Jahr über, was diesen Strauch zu einer immergrünen Pflanze macht. Der Strauch verwurzelt sich tief und ist sehr beständig. Es ist nicht selten das ein Strauch hunderte von Jahren überlebt. Die Blätter des Jojobastrauches sind nicht sehr groß und fühlen sich ledrig an. Die Blüten dieser Pflanze sind gelb und eher hübsch anzusehen. Der Samen dieser Pflanze ist in einer Art Kapselfrucht eingebettet, in der der Samen bis auf eine Größe von einer kleinen Olive heranwächst. Hier in Deutschland wächst der Jojobastrauch nicht, da er wegen der hohen Niederschlagsrate nicht gut gedeiht. Wer Jojobaöl kauft wird daher ein importiertes Produkt kaufen, was aus den verschiedensten Anbaugebieten stammt.

Bei dem Kauf von Jojobaöl sollte man aber auf ein paar Dinge achten. Es ist wichtig, dass das Jojobaöl naturbelassen ist und aus Bio-Anbau stammt. Das bedeutet, das keine Pestizide oder Zusatzstoffe aus chemischer Produktion enthalten sind. Nur das original Jojobaöl hat die positiven Wirkungen durch die aktiven Inhaltsstoffe. Jojobaöl kann außer in der Kosmetik auch als alternatives Heilmittel genutzt werden. Online findet man einige interessante Artikel und Abhandlungen, aber auch wissenschaftliche Studien die dies unterstützen. Interessant sind auch die Erfahrungen von Kunden die Jojobaöl zu Hause ausprobiert haben.

Wirkung & Anwendung

Jojobaöl ist vielseitig einsetzbar. Die Anwendung in den verschiedenen Kosmetikprodukten, wie zum Beispiel Cremes, Lotionen, Shampoo und dergleichen ist weit verbreitet. Tatsächlich findet Jojobaöl ganz besonders in der Haarpflege seine Anwendung. Schon die Papago Indianer schworen auf den Einsatz von Jojobaöl für die Haare. Die Anwendung hier ist sehr einfach. Das Öl wird in die Kopfhaut und in die Spitzen der Haare einmassiert. Das Haar wird dadurch gestärkt und glänzt wieder. Schuppen können mit der Anwendung von Jojobaöl aber auch verhindert werden. Bei der Anwendung von diesem Öl in den Haaren muss erwähnt werden, das es die Haare nicht beschwert, sondern von innen heraus repariert. So kann man Spliss vorbeugen und natürlich auch reparieren.

Interessant ist aber auch die antikbakterielle Wirkung die Jojobaöl hat. So kann man zum Beispiel Juckreiz auf der Kopfhaut vermeiden, ohne chemische Produkte zu verwenden. Wer darunter leidet, sollte Jojobaöl auf jeden Fall einmal ausprobieren, denn dieses natürliche Mittel ist ganz ohne Nebenwirkungen und trocknet die Kopfhaut nicht aus. Auch Haarausfall kann durch den Einsatz von diesem Öl bekämpft werden. Dabei sollte man pures Jojobaöl verwenden und diese in die Kopfhaut einmassieren. Mindestens eine halbe Stunde sollte es einwirken, bevor man es auswäscht.

In der Hautpflege ist Jojobaöl tatsächlich ein Allrounder Talent. Obwohl es keinen Film auf der Haut hinterlässt, spendet es der Haut Feuchtigkeit. Natürlich kann man schon fertige Cremes kaufen, aber eine Empfehlung ist, das Öl pur zu verwenden oder seine eigene Kosmetik zu mischen. So kann man sichergehen, dass man nur natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Mit Jojobaöl kann man auch sein eigenes Peeling herstellen. Dazu mischt man einfach das Öl mit ein wenig Meersalz an und benutzt es genauso, wie ein fertiges Peeling.

Wer dieses Öl anwendet sollte wissen, dass die Haut vor Wind und Wetter geschützt wird, aber auch vor der UV-Strahlung, die schädlich für die Haut ist. Die Haut wird natürlich geglättet und die Elastizität wird verbessert. Deshalb eignet sich das Jojobaöl auch als Anti-Aging Produkt, was Fältchen vorbeugt. Empfehlenswert sind Gesichtsmasken, die man mit Jojobaöl herstellen kann. Online gibt es hierfür einige gute Rezepte und Tipps.

Die antikbakterielle Wirkung von Jojobaöl erlaubt auch die Anwendung gegen Pickel und Akne. Wendet man Jojobaöl hier an, werden die Poren nicht, wie bei anderen Ölen verstopft, da das Jojobaöl direkt in die Haut einzieht. Bei der Behandlung von Pickeln sollte man aber auf fertige Cremes und dergleichen verzichten und lieber das reine Jojobaöl, was noch nicht weiterverarbeitet wurde, verwenden. Hier kann man seine eigenen Peelings und selbstgemachte Kosmetika eher verwenden. Jojobaöl kann sehr gut mit anderen Lebensmitteln, wie zum Beispiel Zitrone oder Salz vermischt werden, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Jojobaöl ist ein natürlicher Schutz gegen UV-Strahlung. Daher ist die Anwendung im Sommer, ganz besonders zu empfehlen. Dieses Pflanzenprodukt hat schon einen natürlich eingebauten Lichtschutzfaktor, der aber allerdings nicht sehr hoch ist. Aber bekommt man einen Sonnenbrand, kann Jojobaöl sehr gut eingesetzt werden, um die betreffenden Hautstellen mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Heilung der Haut zu beschleunigen. Jojobaöl ist selbst nicht sehr stark duftend, sondern eher dezent im Geruch. Daher eignet es sich gut als Basis für eine Aromatherapie. Man kann es sehr gut mit anderen Duftstoffen versetzen. Daher wird es auf jeden Fall auch gerne für Massagen mit duftenden Ölen als Therapie eingesetzt. Überhaupt sind Massagen mit Jojobaöl besonders empfehlenswert, da es zum einen auf der Haut gut gleitet, und außerdem tief in die Haut einzieht und dort seine heilenden Wirkungen entfaltet. Es kann sehr gut Schmerzen im Rücken, Gliedmaßen und Gelenken entgegenwirken, weshalb es eine gute Empfehlung ist dieses kostbare Öl selbst einmal auszuprobieren. Übrigens ist es interessant zu wissen, dass Jojobaöl nicht nur für den menschlichen Körper Anwendung findet. Dieses ölhaltige Wachs wurde schon seit langer Zeit aus dem Samen des Jojobastrauches gepresst, um es zum Beispiel als Möbelpolituren und dergleichen weiter zu verarbeiten. Auch findet es Anwendung in der Herstellung von Präzessionsinstrumenten, da es hier als Schmiermittel verwendet wird.

 

Schöne Haare dank Jojobaöl

Eines ist sicher, Jojobaöl ist hervorragend dafür geeignet, schönen Glanz in die Haare zu bringen. Doch nicht nur das, es bekommt auch die richtige Feuchtigkeit, denn das Haar nimmt das Öl auf, ohne es zu beschweren. Es wirkt nicht fettig und gibt auch der Kopfhaut die nötige Feuchtigkeit zurück umso eine Schuppenbildung zu verhindern. Wer damit schon Probleme hat, kann das Öl auf die Kopfhaut geben und sanft einmassieren, dann noch einwirken lassen und wieder gut ausspülen. Hier kann direkt nach der ersten Anwendung eine positive Bilanz gezogen werden.

 

Jojobaöl und die Haut

Durch die gute Spende an Feuchtigkeit hat Jojobaöl einen sehr positiven Effekt auf die Haut. Besonders gute Erfolge kann man erzielen, wenn es um Probleme bei Akne oder ähnlichem geht. Hier findet die Haut eine Beruhigung – dabei ist ein sehr guter Nebeneffekt, dass man weniger Narbenbildung hat. Generell ist Jojobaöl auch bei Narben sehr gut einsetzbar, denn wenn diese regelmäßig behandelt werden, werden sie weicher und es gibt auch weniger Narbenschmerz. Auch für Frauen in der Schwangerschaft hat das Öl eine sehr positive Wirkung auf ihre Haut – denn es beugt die lästigen Schwangerschaftsstreifen vor – und kann auch im Nachhinein eine Rückbildung ankurbeln.

 

Gegen Pickel

Viele Menschen leiden unter ihrem Hautbild. Dazu gehören in der Pubertät die Akne und auch später kann die Haut so sensibel sein, dass sich ständig Pickel und Mitesser bilden. Nutzt man hier die gewöhnlichen Pickelsalben, wird die Haut schnell ausgetrocknet und nimmt dabei noch einen größeren Schaden. Allerdings bei gleichmäßiger Anwendung von Jojobaöl wird dies nicht passieren, ganz im Gegenteil, das Hautbild bessert sich zusehends. Daher kann das Öl auch jederzeit angewendet werden – egal für welchen Hauttyp. Nebenwirkungen gibt es hier keine – sondern nur viele positive Seiten.

 

Bei Akne

Auszeichnend für Jojobaöl ist, dass es eine entzündungshemmende Wirkung auf die Haut hat. Dies bewirkt, dass sich die irritierte Haut, ganz besonders bei Akne, wieder beruhigt und damit wird weniger Talk produziert. Das beruht auf einem einfachen Prozess – die Haut wird überlistet, da diese, nach dem Auftrag von Jojobaöl das Wachs als Talk kennzeichnet und daher nicht mehr so viel davon produziert. Die Haut wird klarer und die Akne kann zurückgehen. Das ist auch positiv bei der Narbenbildung, denn diese wird vorgebeugt bei Akne. Auch wenn es nicht hilft, die Akne direkt verschwinden zu lassen, so hilft das Öl aber insoweit, dass sich alles stabilisiert und die Akne langsam zurückgehen kann.

Studien

Online können einige sehr interessante Studien über Jojobaöl gefunden werden. Obwohl die Wissenschaftler sicherlich noch lange nicht mit der Forschung dieses wachsartigen Öls am Ende sind, kann man bei der Recherche über Jojobaöl hier einige gute Hinweise über die heilenden Wirkungen des Öls finden. Interessant sind aber auch die Artikel und Abhandlungen in medizinischen Fachzeitschriften. Außerdem können online auch Erfahrungen von Verbrauchern gefunden werden, die über weitere Anwendungsgebiete, die noch nicht in den wissenschaftlichen Studien untersucht wurden, berichten.

Lange war nicht klar, ob Jojobaöl auch für den oralen Gebrauch geeignet ist. Mit diesem Thema beschäftigte sich das Bundesinstitut für Risikobewertung ausführlich. In der Abhandlung über Jojobaöl die man hier online nachlesen kann, wird bestätigt das der Verzehr von Jojobaöl nicht unbedingt zu empfehlen ist, obwohl andere Veröffentlichungen immer wieder davon sprachen Jojobaöl als Appetitzügler zu verwenden. Dieser Artikel spricht von wissenschaftlichen Studien, die durch Tierversuche an Ratten stattfanden. Diese Versuche zeigten das Jojobaöl tatsächlich eine appetitzügelnde Eigenschaft hat. Allerdings ist in Jojobaöl auch eine toxische Substanz mit dem Namen Simmondsin enthalten. Diese Substanz ist zwar nur in kleinen Mengen in den appetitzügelnden Kapseln, die außerhalb Europas verkauft werden enthalten, aber hier in Deutschland wird von der Einnahme abgeraten. Es ist nicht auszuschließen das die orale Einnahme von Jojobaöl Nebenwirkungen haben kann. Dahingegen ist die äußerliche Anwendung von Jojobaöl anzuraten da sie gesundheitliche positive Effekte auf den menschlichen Körper hat.

Über die äußerliche Anwendung von Jojobaöl gibt es einige wissenschaftlichen Studien, die sehr interessant sind. Eine Studie drehte sich um den Anti-Aging Effekt von diesem Öl. Als sie es an Probanden ausprobierten, wurden kleine Fältchen geglättet. Schon nach kurzer Zeit konnte dies beobachtet werden und eine Glättung von 26 % erfolgte. Auch wurde das Öl auf Allergien getestet und von 50 Probanden zeigten nur zwei eine leichte Reaktion auf das Öl, was aber nach wenigen Stunden nicht mehr sichtbar war. Nachhaltige Nebenwirkungen konnten hier nicht festgestellt werden.

Die Universität in Milchigen war an der heilenden Wirkung von Jojobaöl auf Bakterien und Pilzen interessiert. Bei den wissenschaftlichen Untersuchungen konnte hier festgestellt werden, das diese nicht überlebten, wenn sie in Kontakt mit dem Jojobaöl kamen. Es wurde herausgefunden, das Anwendung bei Infektionen, auch bei resistenten Bakterien wie bei einer Staphylokokken-Infektion empfehlenswert ist, was wiederum lebensrettend sein kann. Die entzündungshemmende Wirkung wurde auch in einer Studie von dem Department of Pharmacology and Toxiology an der Universität in Kairo, Ägypten getestet. Hier machte man Versuche mit Ratten. Die Versuche waren erfolgreich und es stellte sich heraus, dass Entzündungen mit der Anwendung von Jojobaöl durchaus geheilt werden können. Diese und andere Studien in diese Richtungen können online eingesehen werden. Die genauen Daten wurden schriftlich festgehalten und wer sich für dieses Thema interessiert, kann sich die Daten hier anschauen.

Eine Studie die auch sehr interessant ist, kommt hier aus Deutschland. Sie wurde im Immanuel Krankenhaus in Berlin durchgeführt. Das Ärzteteam aus den verschiedenen Abteilungen untersuchten 192 Probanden über einen Zeitraum von 6 Wochen. In dieser Zeit wurde den Probanden 2- bis 3-mal wöchentlich Masken aus Ton und Jojobaöl verordnet. Die Probanden litten an Akne und die Veränderungen der Akne während dieser 6 Wochen wurden schriftlich festgehalten. Dabei trugen die Probanden die Gesichtsmasken selbst auf und füllten jeweils Fragebögen aus, um die Veränderungen der Haut genau festzuhalten. Dabei wurde festgestellt, dass eine Verbesserung des Hautbildes von 54 % innerhalb von 6 Wochen möglich war. Die Entwicklung von Pusteln, Zysten und Pickel wurden reduziert und verhindert. Daher ist der Gebrauch von Jojobaöl für Hautkrankheiten und Akne auf jeden Fall eine gute Empfehlung. Diese Studie kann online auch noch im Detail eingesehen werden.

Natürlich beschäftigen sich immer noch die verschiedensten Wissenschaftler mit den Inhaltsstoffen und heilenden Wirkungen von Jojobaöl und neue Studien werden sicherlich in kurzer Zeit hier online veröffentlicht werden. Von den genannten Studien kann man aber auf die positiven Wirkstoffe von Jojobaöl einen Rückschluss ziehen.

 

Inhaltsstoffe

Einige der Wirkungen von Jojobaöl sind weitaus bekannt. Jojobaöl spendet Feuchtigkeit für die Haut und wird daher sehr gerne in Kosmetika verwendet. Aber die Wirkungen von Jojobaöl gehen weit darüber hinaus und ist durchaus als alternatives Heilmittel einsetzbar. Um zu verstehen wie Jojobaöl wirklich wirkt und welche heilenden Wirkungen erwartet werden können, sollte man sich ein wenig mit den aktiven Inhaltsstoffen beschäftigen. Enthalten in diesem kostbaren Öl sind die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Gadoleinsäure (bis zu 70%)
  • Erucasäure (bis zu 15 %)
  • Ölsäure (bis zu 10 %)
  • Palmitinsäure (bis zu 1 %)
  • Nervoäure (bis zu 2 %)
  • Vitamin E
  • Vitamin A
  • Vitamin B
  • Mineralien

Das Vitamin A ist zum Beispiel wichtig für das Zellwachstum. Das Wachstum der Zellen wird nicht nur angeregt, sondern auch reguliert. Deshalb wird Jojoba gerne als Anti-Aging Produkt vermarktet. Dieses Vitamin kann aber auch für die Stärkung des Immunsystems eingesetzt werden. Dies bedeutet das Jojobaöl dabei hilft, Viren und Bakterien in den Schleimhauten abzuwehren. Auch das Knochenwachstum wird durch Vitamin A positiv beeinflusst.

Des Weiteren ist auch das Vitamin B, was in Jojobaöl enthalten ist, ein wichtiger Bestandteil. Durch die Einnahme kann man verschiedenen Krankheiten und Leiden entgegenwirken. Interessant ist die Anwendung bei Störungen des Nervensystems – Depressionen kann vorgebeugt werden. Manche Artikel die man hier online liest, sprechen von dem Einsatz des Jojobaöls bei Magen- und Darmproblemen, die angeblich durch die Einnahme verbessert werden können. Die Verdauung soll damit angeregt werden und es wird der Einsatz von Jojobaöl als Schlankmacher angepriesen. Die orale Einnahme ist aber nicht unbedingt empfehlenswert. Die Forschung bestätigt die so weit, dass der Samen der Jojobapflanze eine toxische Substanz enthält und deshalb nicht oral eingenommen werden sollte. Allerdings wurde die appetithemmende Wirkung in Tierversuchen getestet und es wurde festgestellt, dass die getesteten Tiere tatsächlich im Endeffekt weniger fraßen.

Vitamin E ist natürlich sehr wichtig für den Körper. Dieses Vitamin wirkt auch dem Alterungsprozess entgegen, aber noch wichtiger ist, dass durch dieses Vitamin Gefäß Ablagerungen vermieden werden können. Dabei ist anzumerken, das Jojobaöl tief in die Haut einzieht und dann aktiv von innen wirkt. Es ist erstaunlich, dass sogar der Blutfluss und die Blutbildung durch Jojobaöl verbessert werden kann. Dadurch ist dieses Öl als Vorbeugung für die verschiedensten Krankheiten einsetzbar, indem man das Öl äußerlich in die betreffenden Stellen des Körpers einmassiert.

 

Einnahme und Dosierung

Wie hoch die Dosis des Jojobaöls sein sollte, hängt von der Art der Anwendung ab. Das Öl wirkt schon in kleinen Mengen und gilt als gut verträglich, sodass mit der Dosierung gerne experimentiert werden darf. Eine erste Orientierung

  • für die Feuchtigkeitspflege der Gesichtshaut: einige (bis zu 6) Tropfen Jojobaöl in das feuchte Gesicht einmassieren
  • bei trockener und schuppender Kopfhaut: einige Esslöffel Öl auf die feuchte Kopfhaut einmassieren und nach 20 Minuten Einwirkzeit ausspülen
  • zur Behandlung von Fuß- oder Nagelpilz: täglich einige Tropfen auf die betroffenen Bereiche geben
  • bei Kratzern, Stichen oder kleinen Schnitten: ein paar Tropfen auf die betroffenen Stellen auftragen, vorsichtig einmassieren
  • bei Hautunreinheiten: 1-2 Tropfen Jojobaöl auf die betroffenen Stellen auftragen und vorsichtig verreiben

Jojobaöl kaufen 

Es gibt Möglichkeiten ein gutes Jojobaöl zu kaufen. Hier spielt es keine Rolle, ob man es im Reformhaus, in der Apotheke oder online bestellt. Allerdings ist es sehr wichtig, dass man hier auf eine gute Qualität achtet. Denn diese ist entscheidend, ob das Öl auch seine Wirkung zeigt. Es sollte am besten aus einem biologischen Anbau stammen, damit man sich auch sicher sein kann, dass es frei von Pestiziden und vor allem auch anderen schädlichen Inhaltsstoffen ist. Das Beste ist, dass man ein reines Jojobaöl kauft und sich dann auch seine eigenen Pflegeprodukte herstellt.

 

Fazit

Jojobaöl ist ein wertvolles Mittel für die Pflege der Haut und der Haare. Dabei ist der Name Jojobaöl ein wenig irreführend, da es sich gar nicht um ein Öl, sondern eher um ein flüssiges Wachs handelt, was komplett von der Haut aufgenommen wird. Dabei werden keine Rückstände auf der Haut zurückgelassen, es entsteht kein Film, der zum Beispiel Poren verstopfen kann. Im Gegenteil wirkt sich Jojobaöl positiv auf das Hautbild aus. Die Poren werden verkleinert und auch kleine Fältchen können ohne weiteres durch die Anwendung geglättet werden. Daher eignet sich dieses pflanzliche Produkt sehr gut als Anti-Aging Produkt. Es ist empfehlenswert, reines Jojobaöl zu verwenden und seine eigene Kosmetika herzustellen oder nach hochwertigen Produkten zu suchen, die ebenfalls reines Jojobaöl enthalten.

Jojobaöl hat auch eine gute antikbakterielle Wirkung, sodass man dieses Öl ohne weiteres als Heilmittel bei Infektionen einsetzen kann. Viren und Bakterien werden durch die Anwendung abgewehrt. Sogar Staphylokokken-Infektion können mit der Anwendung bekämpft werden. Wer dies weiß, kann unter Umständen durch die heilenden Wirkungen ein Leben retten. Alleine aus diesem Grund lohnt es sich, Jojobaöl immer im Haus zu haben. Aber auch bei der Heilung von Wunden und ganz besonders von Narben, kann dieses wachshaltige Öl gut eingesetzt werden. Zum Beispiel empfiehlt sich die Anwendung bei Schwangerschaftsstreifen. Diese können im Voraus verhindert werden, wenn man Jojobaöl regelmäßig anwendet, oder bei dem Auftreten dieser Narben kann man auch im Nachhinein eine drastische Verbesserung des Hautbildes erreichen.

Empfehlenswert ist auch die Anwendung bei Akne. Hier wirkt Jojobaöl wiederum antibakteriell, aber gibt der Haut trotzdem genug Feuchtigkeit. Viele andere Akne-Produkte trocknen die Haut aus und haben außerdem starke Nebenwirkungen. Jojobaöl ist aber auch für sensible Haut geeignet. Jojobaöl schützt die Haut vor Wind und Wetter, UV-Strahlung und hat sogar einen Lichtschutzfaktor enthalten. Bei Sonnenbrand kann diese Öl Wunder wirken, denn es hilft dabei die Haut schneller abzuheilen und Schmerzen zu lindern.

Nicht nur für die Haut, sondern auch für die Haare ist Jojobaöl ein ausgezeichnetes natürliches Produkt. Ohne die Haare zu beschweren, kann man Spliss reparieren, das Haar voller und glänzender Machen und sogar Haarausfall vermeiden. Die Anwendung ist relativ einfach, da man es nur in die Haare und Kopfhaut einmassieren sollte, dort einwirken lässt bevor man es auswäscht. Schon nach einer Behandlung wird man einen großen Unterschied bemerken. Jojobaöl ist wirklich ein All-Round-Talent, wenn es um Haut und Haare geht. Bei dem Kauf sollte man nur darauf achten, eine hochwertige Qualität aus dem Bio-Anbau zu kaufen. Jojobaöl sollte frei von Zusatzstoffen, Farbstoffen und Pestiziden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Vitalität und Gesundheit mit natürlichen Mitteln

Vitalität und Gesundheit mit natürlichen MittelnWir alle kennen das Phänomen, wenn wir zum Arzt gehen, um uns durchchecken zu lassen. Gesund geht man in die Praxis und mit zahlreichen Krankheiten kommt man wieder heraus. Damit dies aber erst gar nicht der Fall ist,...

Detox Kur

Detox Kur und was steckt dahinter? | Anleitung, PlanImmer öfter hört man mittlerweile von der Detox Kur und dass zahlreiche Blogger Selbstversuche unternehmen, um sie dann mit ihren Lesern zu teilen. Aber was ist das überhaupt und was macht man dabei? Ist es sinnvoll...

Lachsöl

Lachsöl für Mensch und TierLachsöl ist gesund und ein Jungbrunnen für den ganzen Körper. Doch nicht nur Menschen profitieren von dem hervorragenden Öl, sondern auch auf die Haustiere hat das Lachsöl eine positive Wirkung. Lachsöl ist voller gesunder Fettsäuren und ist...

Wer schreibt hier

Natur-Institut Autor

Natur-Institut Autor

Unser Autor R. S. ist Diplom Medienwirt (M.A.) und hat an der Universität Siegen studiert. Durch Zusatzqualifikationen zum Maschinenbautechniker und technischen Redakteur konnte er sich ein umfassendes Wissen rund um Maschinen, Anlagen und Sensoren aneignen. Sein Hauptberuf ist das Verfassen von Betriebsanleitungen, Arbeitsbeschreibungen, Produktdatenblätter und Informationsbroschüren. Die dort notwendigen Qualifikationen der genauen Recherche und der verständlichen Formulierung setzt er auch gewinnbringend bei seiner Autorentätigkeit ein. 
Die freiberufliche Autorentätigkeit übt er seit 2013 aus. Die genaue Recherche von Informationen, das Aufbereiten von Sachverhalten und die Formulierung zu gut lesbaren Texten ist ihm eine Leidenschaft. Zum Thema „Manuka Honig“ ist Herr S. über seine Freiberuflichkeit gestoßen und konnte bereits hunderte gut recherchierter und exzellent formulierter Texte zu diesem Thema abliefern. Glasklare, unmissverständliche Informationen, gewürzt mit interessanten Hintergrund-Informationen, pfiffigen Tipps und einer kleinen Prise Wortwitz sind das Rezept, welche die Texte von Herrn S. so erfolgreich machen. Wir arbeiten seit zwei Jahren mit Herrn S. zusammen und freuen uns nach wie vor jedes Mal auf´s Neue auf seine Beiträge. 

Quellenangabe

 Sabine Krist, Gerhard Buchbauer, Carina Klausberger: Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle. Springer, 2008, ISBN 978-3-211-75606-5, S. 180 f.

Arlen Frank: Chemistry of Plant Phosphorus Compounds. Elsevier, 2013, ISBN 978-0-12-407194-0, S. 287.

Sabine Krist: Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle. 2. Auflage. Springer, 2013, ISBN 978-3-7091-1004-1, S. 304.

H. Tobe, S. Yasuda, K. Oginuma: Seed coat anatomy, karyomorphology and relationships of Simmondsia (Simmondsiaceae). In: Botanical Magazine (Tokyo). Volume 105, 1992, S. 529–538, doi:10.1007/BF02489427.

A. Tada, K. Ishizuki, T. Yamazaki u. a.: Method for the determination of natural ester-type gum bases used as food additives via direct analysis of their constituent wax esters using high-temperature GC/MS. In: Food Sci Nutr. 2(4), 2014, S. 417–425, PMID 25473499.

A. Tada, A. Masuda, N. Sugimoto u. a.: Analysis of constituents of ester-type gum bases used as natural food additives. In: Shokuhin Eiseigaku Zasshi. 48(6), 2007, S. 179–185, (japanisch) PMID 18203503.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen