Seite wählen

Bachblüten

Wirkung, Anwendung, Notfalltropfen | Wo kaufen?

In England oder Irland sind die Bach-Blüten sehr geschätzt und verbreitet. Inzwischen erreicht die Bach-Blütentherapie, die von Dr. Edward Bach, einem englischen Arzt, entwickelt wurde, auch in Deutschland einen größeren Bekanntheitsgrad.

Die bei uns wohl bekanntesten Bach-Blüten sind die Notfalltropfen, eine von Dr. Edward Bach selbst zusammengestellte Kombination aus fünf verschiedenen Blüten. Sie sollten in keinem Haushalt fehlen und sie können, wie schon der Name sagt, bei allen kleinen und größeren Notfällen helfen.

Vorweg sei gesagt, dass Sie keine medizinische oder psychologische Ausbildung für die Anwendung der Bach-Blütentherapie benötigen. Sie brauchen auch keine Bedenken zu haben, dass Sie sich durch Einnahme einer für Sie unpassenden Blüte gefährden. Es sind auch keine Nebenwirkungen zu befürchten. Im Fall einer nicht passenden Blüte wird diese von Ihrem Körper als nicht notwendig erkannt und Sie reagieren nicht darauf. Jeder Mensch wird die Wirkung der Bach-Blüten individuell, seinem Charakter entsprechend, erfahren.

Bei ernsten Erkrankungen muss unbedingt ein Arzt (oder bei Lebensgefahr der Notarzt) hinzugezogen werden. Chronische Krankheiten müssen ebenfalls von einem Arzt behandelt werden. Die Bach-Blüten unterstützen aber auf sanfte Weise die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers und können auch zusätzlich zur Schulmedizin und anderen Therapien angewandt werden.

Manche Therapeuten lehnen eine gleichzeitige Behandlung mit homöopathischen Mitteln und Bach-Blüten ab. Wenn Sie bei einem homöopathischen Arzt in Behandlung sind, richten Sie sich bitte nach seinem Rat.

Wirkung

Unser Leben wird von sehr vielen äußeren und inneren Faktoren beeinflusst, eine Vielzahl von Reizen stören unser inneres Gleichgewicht. Es sind nicht nur Erwachsene von der Reizüberflutung betroffen und reagieren mit psychosomatischen Erkrankungen (wie Magen-, Herz-, Kreislauf- oder Hauterkrankungen ohne organische Ursache). Auch Kinder leiden unter dem Leistungsdruck in der Schule, unter Krisen in der Familie (z.B. Arbeitslosigkeit, Trennung der Eltern) oder sind durch Fernsehen, Computer und andere Medien überfordert und reagieren mit Verhaltensauffälligkeiten und -störungen, bis hin zu körperlichen und seelischen Erkrankungen.

Gerät nun durch äußere oder innere Umstände das seelische Gleichgewicht verloren und die innere Harmonie aus der Balance, kann eine Krankheit auf körperlicher Ebene ausbrechen.

Die Bach-Blüten wirken durch ihre energetischen Schwingungen als Katalysator zwischen der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Sie helfen so, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, energetische Blockaden zu lösen und Krankheiten vorzubeugen. Dr. Bach spricht von „negativen Seelenzuständen“, die durch die Blüten nicht bekämpft, sondern ausgeglichen und harmonisiert werden.

In den nachgelassenen Schriften Dr. Bachs finden sich keine Kontraindikationen (Gegenanzeigen). Dr. Bach war der Ansicht, dass seine Blütenmittel für alle Menschen geeignet sind, die ihr seelisches Gleichgewicht verloren haben. Für folgende Personengruppen gelten aber nach meiner Meinung Einschränkungen: Auf keinen Fall dürfen Sie die Bach-Blüten-Tropfen einnehmen, wenn Sie alkoholabhängig waren (trockener Alkoholiker), denn die Tropfen enthalten Alkohol. Zwar ist die Alkoholdosis minimal, aber ein Rückfall in die Suchterkrankung ist nicht ausgeschlossen.

Wenn Sie wegen einer Krankheit (z. B. bei einer Lebererkrankung) völlig auf Alkohol verzichten müssen, fragen Sie Ihren behandelnden Arzt und weisen Sie ihn ausdrücklich auf den Alkoholgehalt in den Stockbottle hin. Nur mit seinem Einverständnis dürfen Sie die Blüten einnehmen.

Es spricht aber nichts gegen die Anwendung der Notfalltropfen-Creme oder eine äußerliche Anwendung in Form von Umschlägen mit Bach-Blüten-Tropfen.

 

Anwendung und Erfahrungen

Die Bachblüten sind in alphabetischer Reihenfolge sortiert. Am Anfang mit der Nummer 1 steht Agrimony (Ackerkraut oder Odermennig), den Schluss macht die Nummer 38 Willow (Weide).

Um die passende Blüte oder bis zu fünf zur Eigenbehandlung zu finden, bedarf es zunächst doch etwas Aufwand: Man muss sich die Charakteristik jeder Bachblüte durch Lesen erschließen. Viele Onlineportale bieten Informationen. Die wohl bekannteste und meist verkaufte Autorin im deutschen Raum ist Mechthild Scheffer, ihr grundlegendes Buch ist: Die Original Bachblüten-Therapie. Mit etwas Ausdauer macht man sich so im Selbststudium unabhängig von Ärzten, Heilpraktikern und anderen Helfern, die gegen Geld Bachblüten Diagnose anbieten. Das war, wie erwähnt, ja der der grundlegende Gedanke und Wunsch von Dr. Edward Bach bei der Entwicklung der Bachblüten. Wer sich darauf einlässt, wird auf heilsame Weise mit den 38 wichtigsten Grundthemen des Menschen konfrontiert: Beginnend mit Blüte 1, die für Ehrlichkeit steht, geht es über viele weitere Themen wie Verantwortung, Beziehung, Ausdauer, Flexibilität und Trost hin zur Blüte 38, die für Schicksal steht.

Eine richtige Blüte oder Blütenmischung hilft bei dem jeweiligen Seelenthema Einseitigkeiten aufzulösen, zu öffnen, Blockaden zu lösen und abgespaltene Inhalte wieder zu integrieren. Dabei können auf der seelischen Ebene Ängste, Niedergeschlagenheit oder Depressionen verschwinden. Parallel bessern sich zugehörige körperliche Symptome, die oft schon chronisch geworden waren.

Ein intensives Selbststudium dieser 38 Lebensprinzipien erweitert außerdem das Wissen über sich selbst und bessert das Bild, dass man von sich selbst hat. Aber auch Mitmenschen und deren Charakter kann man klarer einschätzen und endlich auch verstehen.

Die fertig gemischten Rescue Remedy, die Notfalltropfen, von Praktikern auch als Blüte Nr. 39 bezeichnet, wird bei akuten psychischen Zuständen und Krankheitssymptomen wie Schmerzen, Fieber usw. genommen. Die Notfalltropfen sind am meisten verbreitet und werden wohl auch am meisten genommen. Nicht selten werden gerade sie von Hebammen, Polizisten, Rettungssanitätern, Feuerwehrleuten oder Notfallseelsorgern mitgeführt und an Menschen in Panik gegeben.

Überdosierungen oder nicht passende Bachblüten können keinen Schaden anrichten. Wie bei der Homöopathie enthalten die Bachblüten Energiepotentiale, die nur dann wirken, wenn sie die Person, die sie einnimmt, braucht.

Mit Bachblüten kann man auch Tiere behandeln.

 

Bachblüten für Tiere

Sie können auch Tiere mit Bach-Blüten behandeln. Die Dosis sollte der Größe des Tieres angepasst werden. Bitte wägen Sie aber auch bei Tieren ab, ob sich der Zustand des Tieres für eine Selbstbehandlung eignet. Suchen Sie im Zweifelsfall einen Tierarzt auf.

Am besten mischen Sie die Tropfen ins Trinkwasser oder unter das Futter. Sie können aber auch einen Tropfen auf das Fell oder auf das Gefieder geben und leicht einmassieren.

Für Katzen ist Alkohol schädlich, weil er nicht im Körper abgebaut werden kann.

Bei Vögeln wird die Dosierung etwas schwierig, bedenken Sie den Alkoholgehalt der Tropfen aus der Vorratsflasche und probieren Sie aus, ob Ihr gefiederter Freund die Tropfen mit dem Trinkwasser aufnimmt. Möglich ist auch ein Besprenkeln des Gefieders mit einem Blütentropfen.

Vergessen Sie nicht, dass die Bach-Blüten nicht den Charakter verändern. Zum Beispiel wird ein aggressiver Hund nicht durch die Bach-Blüten plötzlich lammfromm werden.

Es gibt trotzdem viele Anwendungsmöglichkeiten. Im Prinzip wirken die Bach-Blüten bei ähnlichen Charaktereigenschaften sowohl bei Menschen als auch bei Tieren. Sie können auch unter der Beschreibung der Blüten nachlesen und selbst eine geeignete Blüte finden oder Blütenkombination für Ihr Tier zusammenstellen.

Dieser Artikel erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern kann durch die Beispiele zeigen, was möglich ist. Es gibt inzwischen sehr viele Tierärzte, die mit Bach-Blüten behandeln, aber auch spezielle Bach-Blüten-Therapeuten für Tiere.

 

Notfalltropfen & Haustiere

Einsatzmöglichkeiten: Sie sind immer dann das geeignete Mittel, wenn eine akute Notfallsituation vorliegt, zum Beispiel wenn das Tier gebissen oder getreten wurde, nach einem Umzug oder vor einer turbulenten Feier, bei der das Tier aus dem seelischen Gleichgewicht gebracht wurde.

Bachblüten Test

Schon vor 70 Jahren hat sich Dr. Edward Bach mit Naturheilmitteln befasst und entdeckte die Bachblüten. Dabei handelt es sich um verschiedene Pflanzenteile europäischer Pflanzen, die alle eine heilende Kraft in sich tragen.

Unter einem Bachblüten Test versteht man einen Test, der offiziell von der Bachblütengesellschaft in England ausgestellt wird und von jedem gemacht werden kann. Dieser Bachblüten Test besteht aus insgesamt 37 Fragen rund um das Thema Bachblüten und haben das Ziel, dass jeder der den Test durchführt in der Lage ist, sich eine für sich persönlich passende Bachblütenmischung zu erstellen.

Es gibt beispielsweise Menschen, die gewissen Ängste haben, die sie heilen wollen. Andere wiederum leiden an Depressionen oder gar Aggressionen. Ein Bachblüten Test dient dazu herauszufinden, was für Probleme der einzelne hat und nach der Auswertung dieses Bachblüten Test hat man ein oder mehrere Bachblüten, die zur Behebung der Probleme dienen. Dieser Test wird offiziell von der Bachblütengesellschaft zum Download angeboten und ist ein zertifizierter Test. Das heißt, dass die Ergebnisse dieses Tests durchaus ernst genommen werden können und durch die Zertifizierung kann man dem Test vertrauen.

Wenn Sie vorhaben einen Bachblüten Test zu machen sollten Sie sicher stellen, dass Sie alle darin vorkommenden Fragen so ehrlich und genau wie möglich beantworten. Wenn Sie falsche Angaben beim Bachblüten Test machen wird auch das Ergebnis verfälscht und es werden Ihnen Bachblüten empfohlen, die bei Ihren seelischen Problemen gar nicht wirken. Daher ist der Bachblüten Test frei verfügbar und jeder hat die Gelegenheit ihn ganz ehrlich zu machen. Auf diesem Weg können Sie sich den Weg zu einem Heilpraktiker sparen und den Bachblüten Test auf eigene Faust durchziehen.

In den insgesamt 37 Fragen des Bachblüten Test wird hinter jeder Frage in Klammern eine Bachblüte angegeben. Aus diesen Klammern ergeben sich dann nach Beendigung des Bachblüten Test bestimmte Mischungen für den einzelnen.

Die 38 Bach-Blüten

Dieses beliebte und weitverbreitete Heilmittelset besteht aus den speziell aufgearbeiteten Essenzen von ausgewählten Blüten. Ähnlich wie bei der Homöopathie werden in einem besonderen Verfahren die Energien der Pflanzen auf einen Trägerstoff übertragen, etwa Wasser oder ein Milchzucker-Globuli, der eingenommen werden kann.

Entwickelt wurde dieses Verfahren vom britischen Arzt Dr. Edward Bach, der von 1886 bis 1936 lebte. So wurde er auch Namensgeber dieser Therapiemethode. Dr. Bach war überzeugter Homöopath. Er wollte aber der sehr komplexen und für Laien in Selbstbehandlung nicht zu handhabenden Homöopathie ein einfaches Verfahren gegenüberstellen. So schuf er ein geschlossenes und auf 38 Blüten begrenztes Heilsystem. Jeder Blüte wird ein bestimmter Menschentyp zugeordnet, der diese Blüte wegen bestimmter seelischer, geistiger und körperlicher Dispositionen gerade braucht. Mit etwas Übung findet ein Betroffener selbst die für ihn gerade passende Blüte. Es können auch 2 bis 5 Blüten gemischt werden, die dann gemeinsam eingenommen werden und ihre Wirkung wechselseitig ergänzen.

  • Agrimony
  • Aspen
  • Beech
  • Centaury
  • Cerato
  • Cherry Plum
  • Chestnut Bud
  • Chicory
  • Clematis
  • Crab Apple
  • Elm
  • Gentian
  • Gorse
  • Heather
  • Holly
  • Honeysuckle
  • Hornbeam
  • Impatiens
  • Larch
  • Mimulus
  • Mustard
  • Oak
  • Olive
  • Pine
  • Red Chestnut
  • Rock Rose
  • Rock Water
  • Scleranthus
  • Star of Bethlehem
  • Sweet Chestnut
  • Vervain
  • Vine
  • Walnut
  • Water Violet
  • White Chestnut
  • Wild Oat
  • Wild Rose
  • Willow

Bachblüten kaufen

Bachblüten kann man in Apotheken, speziellen Shops und über das Internet kaufen. Die günstigste Variante ist meist der Online Shop, Apotheke oder spezielle Läden bieten zusätzlich auch Beratung an.

 

Darreichungsformen

Die Bachblüten wurden und werden noch immer ganz klassisch in 10 oder 20 ml Fläschchen in alkoholischer Lösung angeboten. Die Dosierung erfolgt dabei wie folgt:

Aus einer bis fünf Original Bachblütenflaschen tropft man je zwei Tropfen in ein Wasserglas mit stillem Mineralwasser oder auch Leitungswasser. Dieses trinkt man dann in kleinen Schlucken über den Tag verteilt.

Ausnahme: Es gibt eine Original Bachblütenflasche, die bereits eine Mischung von 5 Bachblüten in besonderer Konzentration enthält, die sogenannten Notfalltropfen, im Original Rescue Remedy genannt. Von diesen nimmt man bei Notsituationen seelischer und körperlicher Art vier Tropfen in ein Glas mit etwas Wasser, das man sofort komplett austrinkt. Alternativ tropft man direkt auf die Zunge.

Eine andere Variante für die Einnahme der Bachblüten auch unterwegs ist folgende: Man erstellt sich ein Einnahmefläschchen. Hierfür besorgt man sich aus der Apotheke ein 30 ml Glasfläschchen mit Tropfpipette. In dieses gibt man stilles Mineralwasser und dazu je drei Tropfen der ausgesuchten Bachblüten, von den Notfalltropfen sechs Tropfen. Zu besseren Konservierung kann man etwas Alkohol (Cognac, Brandy) hinzugeben.

Um auch Kindern und alkoholkranken Menschen die Bachblütentherapie zu ermöglichen, gibt es auch weitere Darreichungsformen:

  • Bachblüten, die statt mit Alkohol mit Obstessig angemischt und so alkoholfrei sind
  • Globuli: Das sind kleine Milchzuckerkügelchen, die die Blütenessenz enthalten.
  • Bonbons: Die Bachblüten Notfalltropfen gibt es auch in Bonbonform zum Lutschen

Globuli und Bonbons sind für Kinder, wenn es der Allgemeinzustand zulässt, eine besonders gute Darreichungsform ist.

 

Geschichte

Der Begründer der Bach-Blüten Therapie

Dr. Edward Bach, der Begründer der Bach-Blütenessenzen, lebte von 1886 bis 1936 in England. An der Universität in Cambridge studierte er Medizin und arbeitete zunächst einige Jahre als Schulmediziner und Wissenschaftler. Durch seine Forschungsergebnisse in der Bakteriologie wurde er weit über sein Heimatland hinaus bekannt. Trotz seiner wissenschaftlichen Forschungsarbeit hielt Edward Bach engen Kontakt zu seinen Patienten. Er erkannte den Zusammenhang zwischen körperlichem und seelischem Wohlbefinden und fand seine Ansicht durch Friedrich Christian Samuel Hahnemann, den Begründer der Homöopathie, bestätigt. Im Londoner Homöopathischen Krankenhaus begann Dr. Bach, aufgrund seiner Erfahrungen mit der bisherigen wissenschaftlichen Arbeit, die Erforschung der menschlichen Darmflora und entwickelte eine Heilungsmethode mit Nosoden, die auch heute Anwendung findet.

Dr. Bach war ein sehr guter Beobachter und ihm fiel auf, dass Menschen mit gleichen emotionalen und psychischen Problemen, unabhängig von ihrer Krankheit, auch auf die gleichen Nosoden ansprachen. Er begann zu potenzieren und verfeinerte so mit der Zeit seine Methoden. Damit hatte er beachtliche Heilerfolge, besonders bei chronisch kranken Menschen.

Sein eigentliches Ziel, die Menschen gesund zu erhalten und erst gar nicht erkranken zu lassen, konnte er aber auf diesem Weg nicht erreichen. Er wollte eine „Volksmedizin“ entwickeln, die jeder anwenden, die seelische und geistige Gesundheit schenken und körperlichen Erkrankungen vorbeugen kann.

Als er feststellte, dass er mit den Möglichkeiten der Schulmedizin und durch seine wissenschaftliche Forschung dieses Ziel nicht erreichen konnte, suchte er nach anderen Perspektiven um den Menschen zu helfen. 1930 gab er seine Praxis und die wissenschaftliche Arbeit in London auf. Er zog zuerst nach Wales, in ein kleines Dorf in der Nähe von Bettws-y-coed. Später lebte er auch in anderen Regionen Englands, für kurze Zeit auch nochmals in London. Aber immer wieder zog es ihn in ländliche Gegenden.

Durch seine außerordentliche sensitive Begabung und Naturverbundenheit fand Dr. Bach im Laufe der nächsten Jahre auf vielen ausgedehnten Wanderungen 38 Pflanzen, deren Schwingungsenergie alle seelischen Empfindungen beinhaltet und entwickelte daraus seine Bach-Blütenessenzen. Diese Blüten wirken als Katalysator zwischen Körper, Geist und Seele und können geistige Zustände wie Angst, Misstrauen, Verbitterung, Schüchternheit, um nur einige zu nennen, ausbalancieren und harmonisieren. 1934 mietete er in Sotwell (Berkshire) ein kleines Haus, „Mount Vernon“. Hier lebte er die letzten vier Jahre seines Lebens und gab sein Wissen an seine Mitarbeiter, vor allem an Nora Weeks und Victor Bullen, weiter.

Das englische Dr. Edward Bach Centre befindet sich im Haus „Mount Vernon“ in Sotwell, wo Dr. Bach seine letzten Lebensjahre verbrachte.

Fazit

Die Wirkung von Bach-Blüten wird vielfach angezweifelt und erzielt in wissenschaftlichen Studien wenig Erfolge. Dennoch wirken bei einem Großteil der Nutzer Bach-Blüten. Schlussendlich muss jeder für sich entscheiden, ob er oder sie auf die Therapieform von Dr. Bach vertraut. Wichtig ist es beim Kauf dennoch auf Qualität zu achten und im Krankheitsfalle immer einen Arzt hinzuzuziehen.

Wer schreibt hier

Herbert Havera

Herbert Havera ist Autor und beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit der Thematik Ernährung/ Gesundheit. In seiner Recherche sind mehrere Stunden an Arbeit geflossen bzw. stehen wir generell im engen Kontakt mit Forschungseinrichtungen, Mediziner und Anwendern. Dank der wertvollen Informationen aus unserem Netzwerk, sind wir in der Lage stets fundierte Informationen rund um Heilmittel bieten, die uns die Natur freiwillig anbietet. Der enorme Vorteil von Naturheilmitteln ist, dass sie meistens frei von Nebenwirkungen sind. Dennoch dürfen sie nicht hemmungslos konsumiert werden. Wir klären Sie darüber auf, welche Tagesdosis unbedenklich, ideal und nicht mehr gesund ist. Denn wie Paracelsus schon sagte: „Nichts ist Gift, alles ist Gift – alleine die Dosis macht das Gift“.  Wir bieten Ihnen Informationen stets nach einer fundierten Recherche. Wir forschen intensiv nach den neuesten Studien, in denen sich die Naturheilmittel unter strengen Tests bewähren mussten. Und wo sich ein angepriesenes Mittel nachweislich als Mummenschanz und Quacksalberei entpuppt hat, lassen wir Sie das ebenfalls wissen. 

Quellenangabe

Alternative Medizin. In: Der Brockhaus. F. A. Brockhaus, Mannheim 2008, ISBN 978-3-7653-3291-3.

N. C. Armstrong, E. Ernst: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial of a Bach Flower Remedy. University of Exeter, 2001. PMID 11876168

Harald Walach, Christine Rilling, Ursula Engelke: Efficacy of Bach-flower remedies in test anxiety: A double-blind, placebo-controlled, randomized trial with partial crossover. Universitätsklinikum Freiburg. PMID 11474820

 S. Pintov, M. Hochman, A. Livne, E. Heyman, E. Lahat: Bach flower remedies used for attention deficit hyperactivity disorder in children–a prospective double blind controlled study. In: Eur J Paediatr Neurol. 9(6), 2005, S. 395–398. PMID 16257245

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen