Seite wählen

Glucomannan

Anwendung, Wirkung, Erfahrungen | Wo kaufen?

Nahrung im Überfluss und zu wenig Bewegung führen zu einer stetigen Gewichtszunahme. In den Industrieländern hat sich Übergewicht längst zur Epidemie entwickelt. Allein in Deutschland sind mittlerweile über 50 % der Erwachsenen übergewichtig.

Ein Viertel ist mit einem BMI (Body-Mass-Index) von 30 oder mehr sogar stark übergewichtig (adipös). Mit 62 % sind Männer laut Statistischem Bundesamt häufiger betroffen als Frauen (43 %), wobei das Risiko mit zunehmendem Alter steigt.

Im Gegensatz zur Gewichtszunahme, die recht schnell erfolgen kann, ist die gezielte Gewichtsreduktion weitaus schwieriger und zeitaufwendiger.

Neben gesunder Ernährung und Bewegung können bestimmte Heilpflanzen oder Nahrungsergänzungsmittel die Gewichtsabnahme unterstützen. Ein Beispiel hierfür ist das pflanzliche Glucomannan, das in Kombination mit Flüssigkeit im Magen aufquellen und so zu einem frühzeitigen Sättigungsgefühl führen soll.

 

Wo kann man Glucomannan kaufen?

Trotz seiner vielversprechenden unterstützenden Effekte beim Abnehmen ist Glucomannan derzeit vor allem in Drogerien und Apotheken und in verschiedenen Online-Shops erhältlich. Aufgrund der steigenden Popularität nimmt die Zahl der Anbieter jedoch stetig zu, deshalb sollten Sie beim Kauf auf seriöse Quellen achten.

 

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Leider gibt es gerade im Internet häufig schwarze Schafe, die Mittel minderer Qualität verkaufen. Um sicherzugehen, ein einwandfreies Produkt zu kaufen, sollten Sie Glucomannan und andere Nahrungsergänzungsmittel nur bei vertrauenswürdigen Anbietern erwerben. Das gilt auch, wenn die Produkte anderswo zu einem erheblich günstigeren Preis erhältlich sind.

Tipp: Wenn Sie Glucomannan online kaufen, sollten Sie einen Blick in das Impressum des jeweiligen Onlineshops werfen. Kommt der Anbieter aus Deutschland oder einem EU-Land? Ist kein Impressum vorhanden, sollten Sie vorsichtshalber von einem Kauf absehen.

Nicht jeder Mensch verträgt jedes Nahrungsergänzungsmittel gleich gut. Auch bei Glucomannan gibt es große Unterschiede hinsichtlich der Verträglichkeit. Wir raten Ihnen deshalb, zunächst eine kleine Menge des Mittels zu kaufen. So können Sie überprüfen, ob Sie es gut vertragen. Falls ja, umso besser, dann können Sie getrost nachbestellen. Falls nein, haben Sie keinen großen finanziellen Verlust gemacht. Unabhängig davon, ob Sie zum ersten Mal Glucomannan bestellen oder von der Wirkung des Mittels bereits überzeugt sind: Achten Sie in jedem Fall auf die passende Darreichungsform.

 

Welche Darreichungsformen gibt es?

Glucomannan ist vor allem in zwei Darreichungsformen erhältlich: als Kapseln oder Pulver. Hinsichtlich der Wirkung unterscheiden sich beide Formen nicht. Sie können also nach Ihrer persönlichen Vorliebe wählen:

Kapseln sind leicht in der Anwendung. Sie können sie mit reichlich Flüssigkeit herunterschlucken. Wichtig ist, dass die Kapsel schnell in den Magen gelangt. Denn sobald sie mit Wasser in Berührung kommt, löst sich die Hülle auf und der Inhalt beginnt aufzuquellen. Sorgen Sie deshalb dafür, so viel zu trinken, dass die Kapsel bis in den Magen gespült wird.

Bei der Anwendung als Pulver ist zu beachten, dass es in Lebensmittel vermischt eingenommen werden soll. Hierzu eignen sich theoretisch alle Speisen. Beliebt sind Soßen oder Süßspeisen wie Joghurt oder Pudding. Achtung: Nehmen Sie Glucomannan in Pulverform auf keinen Fall pur auf einem Löffel ein! Die aufquellende Wirkung kann schon in der Speiseröhre einsetzen und dort einen Würge- oder Brechreiz auslösen, der bis zum Erbrechen reichen kann. Unabhängig davon kann das aufgequollene Pulver die Atmung behindern und einen lebensbedrohlichen Notfall verursachen, bei dem der Betroffene im schlimmsten Fall vom Notarzt intubiert werden muss.

Hinweis: Personen, die eine Überempfindlichkeit gegen die Konjak-Pflanze oder Cellulose haben oder an einer Magen-Darm-Erkrankung leiden, sollten von der Anwendung von Glucomannan absehen.

Erfahrungen

Die online veröffentlichten Erfahrungsberichte von Anwendern sind im Durchschnitt positiv. Die positiven Bewertungen variieren jedoch auf dem Fokus der Anwender. Während die einen vor allem die appetithemmende Wirkung von Glucomannan überzeugt hat, äußerten sich andere erfreut über die Leichtigkeit der Anwendung und die Gewichtsabnahme, die sie mit der Unterstützung des Quellstoffs erzielt haben. Die negativen Bewertungen beziehen sich auf Unverträglichkeiten und eine ausbleibende Wirkung.

Wichtig: Bewertungen und Erfahrungen sind immer subjektiv. Jeder Mensch reagiert anders auf Nahrungsergänzungsmittel wie Glucomannan. Das gilt für die gewünschte Wirkung ebenso wie mögliche Nebenwirkungen.

 

Anwendung und Wirkung

Glucomannan hat die Eigenschaft, unter Zugabe von Flüssigkeit aufzuquellen. Im Magen sorgt es dafür, dass sich das Volumen des Verdauungsorgans verkleinert – ähnlich wie eine operative Magenverkleinerung. Glucomannan kann sich in Verbindung mit Wasser um das 50-Fache ausdehnen. Damit hat die Substanz die höchste Wasserbindungskapazität aller bislang bekannten Naturprodukte.

Befindet sich diese Substanz im Magen und vergrößert auf diese Weise ihr Volumen, ist die Aufnahmekapazität des Magens deutlich verkleinert. Das bedeutet, dass weniger Nahrung aufgenommen werden kann und das Sättigungsgefühl schneller einsetzt.

Voraussetzung für diese Wirkung ist die richtige Anwendung. Wir empfehlen folgende Vorgehensweise: Nehmen Sie etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit eine Kapsel Glucomannan mit einer ausreichenden Menge Wasser (mindestens 250 ml) ein. Sie dürfen die Kapseln weder lutschen noch zerbeißen oder kauen. Vergewissern Sie sich durch mehrmaliges Schlucken, dass sich die Kapsel nicht mehr im Mund oder der Speiseröhre befindet. Notfalls trinken Sie noch mehr Flüssigkeit nach.

Die Magensäure löst die Kapselhülle schnell auf, sodass sich der Inhalt der Kapsel mit dem Wasser vermischen kann. Die Folge: Das Glucomannan quillt auf und füllt den Magen. Diese Information erreicht das Sättigungszentrum, welches das Hungergefühl reduziert. Beides führt dazu, dass Sie bei der folgenden Mahlzeit weniger essen, sich aber dennoch satt fühlen. Dies ist eine gute Voraussetzung zum Abnehmen, sofern Sie Ihre Nahrungsmenge entsprechend anpassen. Aussagen zu langfristigen Effekten sind allerdings derzeit nicht möglich, da entsprechende Studien bislang noch fehlen.

Glucomannan-Diät

Die aufquellende Wirkung von Glucomannan, die dem Magen suggeriert, gefüllt zu sein, und so das Hungergefühl reduziert, lässt sich zur Unterstützung der Gewichtsreduktion einsetzen. Gleichzeitig ist der Stoff in der Lage, Fett aus der Nahrung zu binden, sodass dieses vom Körper nicht verarbeitet und in Fettdepots gespeichert werden kann. Außerdem regt es die Darmtätigkeit an und trägt so zu einer normalen Verdauung bei. All diese Effekte können die Gewichtsabnahme positiv unterstützen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hält eine unterstützende Verminderung des Körpergewichts im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät bei Übergewichtigen für möglich, wenn die Dosierungs- und Anwendungsempfehlungen befolgt werden.

 

Ohne eine gesunde, ausgewogene und kalorienreduzierte Ernährung und ausreichend Bewegung ist die Wirkung von Glucomannan jedoch nicht belegt. Deshalb handelt es sich hierbei auch nicht um eine Diät oder gar ein Wundermittel, sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel, das Ihre Bemühungen abzunehmen unterstützen kann.

Unabhängig davon weisen einige wissenschaftliche Studien darauf hin, dass Glucomannan (bei einer täglichen Aufnahme von vier Gramm) einen positiven Effekt auf den Cholesterinspiegel haben kann. Weitere häufig diskutierte positive Einflüsse, zum Beispiel auf den Stuhlgang, den Blutzuckerspiegel oder die Besiedelung des Darms mit Krankheitserregern, konnten bislang nicht wissenschaftlich belegt werden.

 

Nebenwirkungen

Wie jeder Wirkstoff kann auch Glucomannan neben seiner unterstützenden Wirkung beim Abnehmen unerwünschte Nebeneffekte haben. Diese müssen sich nicht bei jeder Anwendung und Person zeigen, können aber vereinzelt auftreten. Im Rahmen der Verstoffwechselung kann es beispielsweise zu Blähungen kommen.

Insbesondere bei falscher Dosierung (Überdosierung) können unerwünschte Nebenwirkungen wie Völlegefühl, Magenschmerzen, Verstopfung oder Dehydration auftreten. Diese Beschwerden lassen sich durch viel Trinken lindern, besonders Sauerkrautsaft hat sich hier als hilfreich erwiesen. Im Rahmen einer solchen Behandlung kommt es jedoch häufig zu starken Blähungen. Um das Risiko für Nebenwirkungen zu minimieren, sollten Sie sich unbedingt an die empfohlene Dosierung halten.

 

Dosierung

„Viel hilft viel“ gilt im Falle von Glucomannan nicht. Im Gegenteil: Mit einer zu hohen Dosis steigt das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen, die je nach Ausmaß sogar lebensbedrohlich werden können (wenn das Mittel in der Speiseröhre stecken bleibt). Halten Sie sich deshalb an die folgende Einnahme-/Dosierungsempfehlung:

Nehmen Sie vor jeder Mahlzeit eine Kapsel mit einem Gramm Glucomannan ein und spülen Sie sie im Ganzen mit reichlich Wasser (ein bis zwei Gläser) herunter. Bei drei Mahlzeiten – und demzufolge drei Kapseln à einem Gramm – haben Sie die Tageshöchstdosis erreicht, die Sie nicht überschreiten sollten.

Wenn Sie die Einnahme in Pulverform bevorzugen, sollten Sie diese einmal täglich vornehmen. Ein idealer Zeitpunkt ist 20 bis 30 Minuten vor dem Frühstück. Mischen Sie hierzu drei Gramm (das entspricht häufig zwei Messlöffeln à 1,5 Gramm) des Pulvers mit reichlich Wasser oder etwas Quark oder Pudding und trinken/essen Sie es zügig. Trinken Sie anschließend noch mindestens ein Glas Wasser, um auch wirklich jeden Rest des Pulvers in den Magen zu befördern.

 

Lagerung

Für eine möglichst lange Haltbarkeit sollten Sie Glucomannan kühl, trocken und vor Licht geschützt aufbewahren. Bei Kapseln reicht die Aufbewahrung in einem geschlossenen Gefäß aus. Haben Sie sich für Pulver entschieden, sollten Sie die geöffnete Verpackung nach dem Gebrauch dicht verschließen oder samt Inhalt in ein ebenfalls vor Feuchtigkeit geschütztes Behältnis geben.

Wichtig: Wählen Sie einen Lagerort, an dem das Glucomannan für Kinder unzugänglich ist.

 

Was ist Glucomannan?

Glucomannan ist der Name des Wurzelextrakts der Konjak-Pflanze. Die japanische Pflanze gehört zur Familie der Titanwurze (Amorphophallus) und ist auch als „Aronstab“, „Teufelszunge“ oder „Tränenstab“ bekannt. Sie hat eine lange Tradition und wird in Südostasien schon seit etwa 3.000 Jahren angebaut – vor allem wegen ihrer Knollen. Diese sind ungefähr so groß wie Zuckerrüben und werden zerkleinert und getrocknet, bevor sie gemahlen und zu Pulver weiterverarbeitet werden.

Bei dem Wurzelextrakt handelt es sich um eine stärkeähnliche Substanz. Sie ist fester Bestandteil der asiatischen Küche, wo sie – ähnlich wie ein Soßenbinder – als Verdickungsmittel zum Einsatz kommt. In Deutschland ist Glucomannan ebenfalls als Gelier- und Verdickungsmittel zugelassen (Zusatzstoffnr. E 425). Genau diese Eigenschaft, Flüssigkeiten zu verdicken, lässt sich auch beim Abnehmen zunutze machen.

Das Besondere von Glucomannan ist seine Zusammensetzung. Er besteht aus Kohlenhydratketten, die nur teilweise verdaut und größtenteils vom Körper wieder ausgeschieden werden. Damit ist Glucomannan ein wichtiger Ballaststoff mit einer positiven Nährstoffbilanz, die sich günstig auf die Darmgesundheit auswirkt, ohne zu einer Gewichtszunahme zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vitalität und Gesundheit mit natürlichen Mitteln

Vitalität und Gesundheit mit natürlichen MittelnWir alle kennen das Phänomen, wenn wir zum Arzt gehen, um uns durchchecken zu lassen. Gesund geht man in die Praxis und mit zahlreichen Krankheiten kommt man wieder heraus. Damit dies aber erst gar nicht der Fall ist,...

Detox Kur

Detox Kur und was steckt dahinter? | Anleitung, PlanImmer öfter hört man mittlerweile von der Detox Kur und dass zahlreiche Blogger Selbstversuche unternehmen, um sie dann mit ihren Lesern zu teilen. Aber was ist das überhaupt und was macht man dabei? Ist es sinnvoll...

Lachsöl

Lachsöl für Mensch und TierLachsöl ist gesund und ein Jungbrunnen für den ganzen Körper. Doch nicht nur Menschen profitieren von dem hervorragenden Öl, sondern auch auf die Haustiere hat das Lachsöl eine positive Wirkung. Lachsöl ist voller gesunder Fettsäuren und ist...

Wer schreibt hier

Natur-Institut Autor

Natur-Institut Autor

Unser Autor R. S. ist Diplom Medienwirt (M.A.) und hat an der Universität Siegen studiert. Durch Zusatzqualifikationen zum Maschinenbautechniker und technischen Redakteur konnte er sich ein umfassendes Wissen rund um Maschinen, Anlagen und Sensoren aneignen. Sein Hauptberuf ist das Verfassen von Betriebsanleitungen, Arbeitsbeschreibungen, Produktdatenblätter und Informationsbroschüren. Die dort notwendigen Qualifikationen der genauen Recherche und der verständlichen Formulierung setzt er auch gewinnbringend bei seiner Autorentätigkeit ein. 
Die freiberufliche Autorentätigkeit übt er seit 2013 aus. Die genaue Recherche von Informationen, das Aufbereiten von Sachverhalten und die Formulierung zu gut lesbaren Texten ist ihm eine Leidenschaft. Zum Thema „Manuka Honig“ ist Herr S. über seine Freiberuflichkeit gestoßen und konnte bereits hunderte gut recherchierter und exzellent formulierter Texte zu diesem Thema abliefern. Glasklare, unmissverständliche Informationen, gewürzt mit interessanten Hintergrund-Informationen, pfiffigen Tipps und einer kleinen Prise Wortwitz sind das Rezept, welche die Texte von Herrn S. so erfolgreich machen. Wir arbeiten seit zwei Jahren mit Herrn S. zusammen und freuen uns nach wie vor jedes Mal auf´s Neue auf seine Beiträge. 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen